Kotflügel am Auto

passende Werkstätten
in Ihrer Nähe finden

Kotflügel und seine Funktion am Auto

Der Kotflügel ist ein Teil der Fahrzeugkarosserie. Kotflügel bestehen entweder aus Blech, Aluminium, oder bei einigen Fahrzeugen auch aus Kunststoff. Damit sie zum Erscheinungsbild des Autos passen, sind Kotflügel von außen meistens in der Farbe des Autos lackiert.

Daher kommt das Wort Kotflügel

Nahaufnahme des hinteren Kotflügels eines Autos

Der Begriff Kotflügel stammt aus der Zeit, in denen Pferdekutschen die einzigen Fortbewegungsmittel waren. Durch die großen Räder der Kutschen wurden Wasser und Dreck von der Straße aufgewirbelt, sodass die Herrschaften auf der Kutsche während der Fahrt verschmutzt werden konnten. Deshalb wurden links und rechts oberhalb der Räder Bleche angebracht. Sie schützten vor dem Straßenschmutz, der im Altdeutschen auch Straßenkot genannt wurde. Die Kotflügel hatten damals eine geschwungene Form, welche im weitesten Sinne an Flügel von Vögeln erinnerte.

Aufgaben der Kotflügel

In der heutigen Zeit spielen die Kotflügel an Autos immer noch eine sehr wichtige Rolle. Durch sie wird verhindert, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht durch aufwirbelndes Wasser oder Schmutz von der Straße belästigt getroffen werden. Zudem werden Fußgänger nahe des Autos vor der Gefahr geschützt, vom drehenden Rad erfasst zu werden. Deshalb muss jedes Rad am Auto mit einem Kotflügel versehen sein, der immer etwas breiter sein muss als das Rad selbst. Stehen beispielsweise Breitreifen seitlich etwas hervor, müssen entsprechende Verbreiterungen angebracht werden.

Innenkotflügel – auch Radhaus genannt

Innenkotflügel eines Auto in einer Werkstatt

Im Inneren befindet sich bei einigen Fahrzeugen eine Radhausschale, die umgangssprachlich Radkasten bezeichnet wird. Die Radhausschale ist bei fast allen Fahrzeugmodellen aus Kunststoff hergestellt. An diesen Innenkotflügeln prallen, das durch die Reifen aufgewirbelte, Wasser und der Schmutz der Straße ab. Im Winter setzt sich zudem Streusalz an der Radhausschale ab. Dem Kunststoff wird dadurch aber kein Schaden zugeführt. Insbesondere in der Tuningszene sind Innenkotflügel aus Aluminium sehr beliebt. Diese sind nicht nur sehr widerstandsfähig, sondern sehen schöner aus.

Unterschiede bei den Kotflügeln vorne und hinten

Vorne müssen die Kotflügel links und rechts etwas anders beschaffen sein, als die hinteren Kotflügel. Denn im Innenkotflügel an der Vorderseite ist mehr Platz als hinten. Der Grund dafür ist, dass ausreichend viel Platz für die eingeschlagenen Räder beim Lenken vorhanden sein muss.

Verschraubte oder geschweißte Kotflügel

Sowohl die vorderen als auch die hinteren Kotflügel sind an den Trägern der Karosserie befestigt. Bei einigen Fahrzeugen sind sie geschweißt, während sie bei anderen geschraubt sind. Schraubverbindungen lassen sich deutlich schneller und einfacher lösen als Schweißverbindungen. Dadurch können bei eventuell auftretenden Schäden unterschiedliche Kosten für den Austausch entstehen.