Was kostet es, das Ausrücklager wechseln zu lassen?

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Jetzt Kosten vergleichen:

Fahrzeug wählen
Zu kompliziert?

Ohne Fahrzeug und Service eine Werkstatt in Ihrer Nähe finden und ein Angebot für Ihr Fahrzeug anfragen.

Zur Werkstattsuche

Region wählen

Ausstattung wählen

Ausrücklager wechseln: Kosten, Ablauf und Werkstattsuche

Das Ausrücklager unterliegt hohen mechanischen Kräften und verschleißt mit der Zeit. Wenn Sie an Ihrem Fahrzeug Probleme mit der Kupplung oder dem Ausrücklager feststellen, so ist eine Fachwerkstatt die beste Anlaufstelle. Hier wird eine Diagnose erstellt und bei Bedarf das Ausrücklager ausgewechselt. Da für das Tauschen des Ausrücklagers nicht nur Fachwissen und Erfahrung, sondern auch Spezialwerkzeuge nötig sind, sollten Sie zum Ausrücklagerwechsel immer eine kompetente Kfz-Werkstätte aufsuchen. Auch hinsichtlich der anfallenden Kosten bringt nur der Besuch in einer Kfz-Werkstatt und die Analyse eines Profis eine hundertprozentige Sicherheit.

Erfahren Sie hier mehr über den Wechsel eines defekten Ausrücklagers und wie sich die Kosten einer Reparatur zusammensetzen. Zugleich können Sie die genauen Kosten für den Wechsel an Ihrem Auto berechnen und Angebote bei Fachwerkstätten in Ihrer Nähe unverbindlich vergleichen. Den passenden Termin können Sie bequem online vereinbaren.

Ausrücklage wird oft zusammen mit Kupplung gewechselt

Beim Wechsel des Ausrücklagers: Das ausgebaute Getriebe und eine gebrauchte Kupplung auf dem Boden einer Werkstatt

Das Ausrücklager, auch Drucklager genannt, ist ein wichtiges Bauteil der Kupplung. Es ist für die Kraftübertragung auf den Kupplungsautomaten bestehend aus Druckring, Kupplungsdeckel und Membranfeder zuständig. In seiner Einbaulage ist es großen axialen Kräften ausgesetzt. Ausrücklager und Kupplung hängen grundlegend zusammen und werden deshalb in der Regel auch gemeinsam gewechselt. Ein solcher Wechsel kostet einiges. Allerdings ist der Austausch der kompletten Kupplung nicht zwingend nötig. Maßgeblich ist – wie es eigentlich immer sein sollte – der aktuelle Zustand und die vorliegenden tatsächlichen Schäden.

So erkennen Sie ein defektes Ausrücklager

Ebenso wie viele andere Bauteile eines Fahrzeugs kann ein Ausrücklager aufgrund von Verschleiß oder nach Beschädigungen gewechselt werden.

Ein Defekt lässt sich ohne den Ausbau der Kupplung oft nicht eindeutig feststellen. Grundsätzlich können aus der Kupplung kommende Schleifgeräusche auf ein defektes Ausrücklager hindeuten. Darüber hinaus können auch Probleme beim Einlegen eines Ganges auf ein defektes Ausrücklager zurückzuführen sein.

Ablauf beim Wechseln des Ausrücklagers

Vor dem Wechsel des Ausrücklagers sind je nach Fahrzeugtyp unterschiedliche Vorarbeiten erforderlich. Bei Fahrzeugen mit Vorderradantrieb baut der Experte die Antriebswellen ab. Bei Fahrzeugen mit Hinterradantrieb muss die Kardanwelle demontiert werden. Nach weiteren Demontagearbeiten an und unter dem Auto sind die Getriebehalterungen erreichbar und das Getriebe selbst kann schließlich nach unten ausgebaut werden. Erst dann ist die Kupplung selbst zugänglich und kann ebenfalls demontiert werden. Sind dann Abdeckung, Druckplatte und Membranfeder ausgebaut, ist schließlich das Ausrücklager zugänglich.

Nahaufnahme eines defekten Ausrücklagers, das zu wechseln ist

Jetzt folgt zunächst eine kritische Begutachtung aller Teile. Sind die Teile unbeschädigt, sind Undichtigkeiten erkennbar oder Verschleiß an der Kupplung erkennbar. Nach dem Wechseln des Ausrücklagers werden alle demontierten Teile wieder in der richtigen Reihenfolge montiert. Naturgemäß nimmt die Montage etwas mehr Zeit als die Demontage in Anspruch, weil exaktes Arbeiten das A und O ist. Auch das Beachten der Anzugsdrehmomente der zahlreichen Schrauben schlägt sich in der Reparaturdauer wieder. Je nach Fahrzeug, Zustand und Modell kann das Tauschen eines Ausrücklagers in einer fachkundigen Werkstatt zwei bis vier Stunden in Anspruch nehmen.

Wird das Fahrzeug stark beansprucht oder viel gefahren, kann es durchaus sinnvoll sein, bei der Gelegenheit die Kupplung gleich komplett zu wechseln, bevor sie einen Defekt ausweist. In diesen Fällen kann die komplette Reparatur zwischen vier und sechs Stunden dauern.

Was kostet es, ein Ausrücklager zu wechseln?

Nahaufhanme des Ausrücklagers auf weißem Hintergrund

Was ein Wechsel des Ausrücklagers kostet, lässt sich pauschal nicht beantworten. Während sich die Kosten für das Material in Grenzen halten, ist das Wechseln des Ausrücklagers mit wesentlich höheren Kosten verbunden. Dies liegt an der womöglich schwer zugänglichen Position des Ausrücklagers. Sie macht einen teilweisen oder gar kompletten Ausbau von Getriebe und Kupplung notwendig.

Werkstattkosten beim Wechsel des Ausrücklagers

Es ist leicht nachvollziehbar, dass das Wechseln eines Ausrücklagers viel Zeit beansprucht und somit auch Kosten verursacht. Drei, vier oder fünf Stunden in der Werkstatt haben ihren Preis. Deshalb können bis zu 80 Prozent der Gesamtkosten für den Wechsel des Ausrücklagers auf die Arbeitszeit entfallen. Wie viel die Reparaturen des Ausrücklagers kosten, hängt letztendlich vom Stundenverrechnungssatz einer Werkstatt ab.

Materialkosten beim Wechsel des Ausrücklagers

Ein Ausrücklager kostet als Originalteil je nach Fahrzeugtyp etwa zwischen 60 und 150 Euro. Originalteile überzeugen mit hoher Qualität und langer Lebensdauer. Falls neben dem Ausrücklager auch die Druckplatte der Kupplung gewechselt wird, steigen die Kosten dementsprechend an. Die Kosten für die neue Kupplung in Originalqualität starten bei etwa 300 Euro. Die Kosten für einen kompletten Kupplungssatz beginnen bei rund 100,- Euro. Daher werden die Profis in unseren Partnerwerkstätten immer die sinnvollste Option empfehlen, denn ein Komplettwechsel kann – auch ohne Defekt an der Kupplung – durchaus die bessere Reparaturvariante sein. Das letzte Wort hat aber natürlich immer der Kunde.

Ausrücklager wechseln Kosten: Beispiele bei gängigen Autos

AUSRÜCKLAGER WECHSELN KOSTEN

FAHRZEUG

KOSTEN

Abarth Punto (199), Supersport

ab 733 EUR

Audi A4 Lim. (8E), 2.0

ab 573 EUR

BMW 3er Lim. (E90), 318i

ab 459 EUR

Fiat Punto Lim. (176), 60 Cult

ab 423 EUR

Ford Fiesta (CB1), Trend

ab 478 EUR

Peugeot 206, GTI

ab 482 EUR

VW Golf IV Lim. (1J1), Comfortline

ab 116 EUR

Alle oben genannte Preise für den Wechsel des Ausrücklagers sind Richtwerte (Arbeitskosten und Teilpreise) inklusive der Mehrwertsteuer. Diese können je nach Region und Fahrzeugmodell abweichen. Die genauen Kosten für Ihr Auto in Ihrer Region lassen sich bei FairGarage individuell berechnen. Hier können Sie auch nach Fachwerkstätten in Ihrer Nähe suchen und einen Termin online vereinbaren.