Glühkerzen prüfen

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren
Fahrzeug wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Rettungsplakette
  • Rettungszeit verkürzt sich
  • Überlebenschance erhöht sich

Glühkerzen prüfen: Was kann man selber testen und was wird von Profis gemacht?

Um die Funktionalität einer Glühkerze gründlich prüfen zu können, muss man fast schon ein Fachmann sein. Auf FairGarage können Sie Werkstätten finden, die Glühkerzen auf Defekt prüfen und gegebenenfalls wechseln lassen. Wenn Sie bereits wissen, dass mindestens eine Ihrer Glühkerzen nicht mehr funktioniert, können Sie gleich hier verschiedene Festpreis-Angebote von Werkstätten in Ihrer Gegend unverbindlich vergleichen. Diese tauscht die Glühkerzen bei Bedarf günstig und zuverlässig aus. Dafür können Sie den passenden Termin direkt online vereinbaren.

Kann man die Glühkerzen selbst überprüfen?

Neuteil Glühkerze auf weißem Hintergrund

Glühkerzen werden grundsätzlich für den Start bei einem Dieselfahrzeug benötigt. Wenn der Dieselmotor nicht gut anspringt, kann das unter anderem an fehlerhaften Glühkerzen liegen. Leider hat man als Laie nur wenige Möglichkeiten, um zu überprüfen, ob alle Glühkerzen perfekt funktionieren. Lediglich das Testen mit dem Multimeter geht auch ohne den Ausbau der Glühkerzen.

Was ist vor dem Werkstattbesuch zu prüfen?

Bevor man aber gleich in die Werkstatt fährt, sollte man zumindest schauen, ob die Vorglühkontrollleuchte richtig funktioniert, also nach dem Start wieder ausgeht. Falls das nicht der Fall ist, können aber auch Verkabelung, Vorglüh-Relais oder Vorglüh-Steuergerät defekt sein. Es ist darum empfehlenswert, dass Probleme mit dem Motor immer vom Fachmann überprüft werden sollten. Denn bei falscher Behandlung hier schnell größere und teurere Probleme auftreten können.

Glühkerzen in der Werkstatt prüfen lassen

Prüfung einer Glühkerze durch einen Fachmann mit schwarzer Kleidung

Moderne Fahrzeuge verfügen über viele elektronische Systeme. Hochempfindliche Prozessoren, Datenbussysteme und Steuergeräte. Der Monteur in der Werkstatt muss die Elektronik sorgfältig prüfen, sonst können die Schäden schnell teure Reparaturen nach sich ziehen. Er muss bei seinen Arbeitsschritten eine bestimmte Reihenfolge einhalten. Unter anderem bestimmt der Wärmewert der Glühkerzen den Zündzeitpunkt. Zuerst sollte er die Funktion der Vorglühkontrollleuchte prüfen.

Glühkerzen mit Messgerät testen

Ohne Ausbau kann der Fachmann die Glühkerzen einzeln mit einem Multimeter testen. Nachdem er die elektrischen Anschlüsse an den Glühkerzen entfernt hat, kann er den Widerstand in Ohm messen. Sollten die Werte stark voneinander abweichen oder gar kein Durchgang meßbar sein, ist die Funktion nicht mehr gewährleistet. Möchte der Monteur nach dieser Methode testen, wird der Heizdraht der Kerze nur mit geringer Spannung versorgt. Es kann keine Aussage darüber getroffen werden, ob die Kerze bei voller Belastung funktioniert. Möchte der Monteur in ausgebautem Zustand prüfen, muss der Wert unter 5 Ohm liegen. In einer fähigen Funktion liegt der Widerstand einer Keramikkerze meist unter 1 Ohm.

Jedoch können abhängig vom Hersteller höhere Werte normal sein. Deswegen sollte man immer die Werte aller Glühkerzen prüfen und miteinander vergleichen. Wenn alle Glühkerzen bis auf eine den gleichen Widerstand haben, können hier schon auf den ersten Defekt geschlossen werden.

Glühkerzen manuell prüfen

Sind die Glühkerzen abmontiert, kann sie der Monteur einzeln testen. Ein geschmolzener Glühbereich ist einfach zu erkennen. Etwas aufwendiger ist die Methode mit einem Überbrückungskabel. Der eine Pol wird an der Batterie befestigt, der andere an der ausgebauten Glühkerze. Eine intakte Glühkerze beginnt innerhalb weniger Sekunden zu glühen. Um noch genauer zu prüfen, kann er die Zeit bis zu einem hellen und deutlichen Glühen messen. Normal dauert es drei bis sechs Sekunden. Allerdings sind moderne Kerzen nur für Spannungen von maximal 11 Volt ausgelegt und können beim Prüfen durch diese Methode schnell zerstört werden.

Diagnose von Glühkerzen

Aufgrund eines bordeigenen Diagnosesystems kann das Auto das Glühsystem selbst prüfen, um den Fehler schnell zu finden. Eine sogenannte Stromzange hilft den Strom zu testen. Bei einem Motor mit z.B. 4 Kerzen und einer Stromaufnahme von je 5 Ampere muss die Gesamtaufnahme 20 Ampere betragen.

Vergleichen Sie die Werkstatt-Angebote für den Wechsel der Glühkerzen oder finden Sie die Werkstätten in Ihrem Umkreis für das Prüfen der Glühkerzen (Motorcheck).