Radwechsel fällig?

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Jetzt Angebote zeigen:

Fahrzeug wählen
Zu kompliziert?

Ohne Fahrzeug und Service eine Werkstatt in Ihrer Nähe finden und ein Angebot für Ihr Fahrzeug anfragen.

Zur Werkstattsuche

Service wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

DAT

Radwechsel zum Festpreis - schnell und sicher bei der Werkstatt in Ihrer Nähe

Bei einem Autorad ist der Reifen bereits auf der Felge aufgezogen. Der Vorteil beim Radwechsel ist, dass er recht einfach und sehr schnell geht. Ein Radwechsel steht bei den meisten Autos jedes Jahr zweimal an. Kurz vor dem Sommer und vor dem Winter. Wenn die Räder noch im ordentlichen Zustand sind, können sie in der nächsten Saison weiter verwendet werden. Die guten Räder werden dann bis zum nächsten Wechsel eingelagert. Finden Sie Werkstatt-Angebote in Ihrer Umgebung für den Radwechsel zum Festpreis. Gleich können Sie Kosten vergleichen und den passenden Termin direkt online vereinbaren. Das Einlagern kann die Fachwerkstatt als Zusatzleistung zum günstigen Preis übernehmen.

Richtige Kompletträder einsetzen - immer sicherer

Ein Fachmann beim Radwechsel in einer Kfz-Werkstatt.

Beim Radwechsel sollte man darauf achten, die exakt richtigen und vom Hersteller für das jeweilige Modell vorgesehenen Räder einzusetzen. Die passende Größe richtet sich nach genauen Angaben. Die richtigen Dimensionen für die Räder sind im Fahrzeugschein oder -brief zu finden. Nur mit den exakt passenden Kompletträdern kann das Auto im Sommer und im Winter sicher fahren. Sind die Räder eingelagert gewesen, macht es zudem Sinn, sie auszuwuchten. Geschieht das nicht, kann es sein, dass bei der nächsten schnelleren Fahrt das Lenkrad anfängt zu „zittern“.

Die Räder erfüllen bei einem Fahrzeug mehrere Aufgaben:

  • Sie übertragen die Motor- und die Bremsenergie auf den Untergrund und ermöglichen dadurch, dass der Wagen anfahren, in Bewegung bleiben und anhalten kann.
  • Sie erlauben eine präzise Lenkung des Autos und damit einen Richtungswechsel während der Fahrt.
  • Die Räder gleichen zudem im Verbund mit dem Fahrwerk die Bodenunebenheiten aus und sorgen dadurch für den gehobenen Fahrkomfort.

Wann sollte man auf Winteräder wechseln?

Fahaufnahme des Winterreifens eines Autos nach dem Radwechsel

Eine gesetzliche Regelung verpflichtet die Autofahrer dazu, immer die für die Straßenverhältnisse passenden Räder - also Sommer- oder Winterreifen - zu nutzen. Das Gesetz schreibt "für die Witterungsverhältnisse geeignete Reifen" vor. Winterreifen dürfen (mit genügend Profil) per Gesetz auch statt Sommerreifen gefahren werden, auch wenn das Profil für den Winter im Sommer nicht optimal ist. Die Missachtung der Vorschrift führt zu empfindlichen Geldstrafen. Es ist daher ratsam, mindestens zweimal im Jahr einen Radwechsel vorzunehmen. Für den Wechsel der Sommerreifen auf Winterreifen ist hier Mitte Oktober ein guter Zeitpunkt um in die Werkstatt zu fahren. Sie garantiert einen einwandfreien und sicheren Radwechsel jeder Art.

Wann sollte man von Winterreifen auf Sommerräder wechseln?

Ungefähr zur Osternzeit wird der Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen empfohlen. Die dazugehörige Regel ist als "O-bis-O-Regel" bekannt. Laut ihr sollen die Sommerreifen von Ostern bis Oktober aufgezogen sein.

Bekanntlich ist bei den Werkstätten in dieser Zeit viel los. Hier ist es gut einen Service-Termin zu haben. Der spart lange Wartezeiten und Frust. Ihren nächsten freien Termin finden Sie gleich hier und können diesen bequem online bei Ihrer Fachwerkstatt vereinbaren.

Rad wechseln - wie funktioniert die Radmontage?

Radwechsel in der Fachwerksttat

Um ein Rad wechseln zu können, wird das Auto in der Werkstatt auf eine Hebebühne gestellt. Mit einem Spezialwerkzeug wird anschließend die Rädermontage vorgenommen. Dabei werden die Schrauben des alten Rads zuerst gelöst und dann das ganze Rad vorsichtig abgenommen. An seiner Stelle wird das neue Rad befestigt. Zu beachten ist, dass das Montieren und das Umstecken der Räder exakt nach den Vorgaben des Herstellers und in die richtige Laufrichtung erfolgen müssen.

Was passiert, wenn das Rad falsch montiert wird?

Werden die Muttern zu fest angezogen, können Gewinde stark beschädigt werden. Die Felge ist dann demoliert und Folgekosten entstehen. Bleibt die Befestigung bei der Rädermontage zu locker, bedeutet dies ein ernstzunehmendes Sicherheitsrisiko bei der Fahrt. Das Rad hat keinen optimalen Halt. Die oben genannten Aufgaben können vom Rad nicht mehr einwandfrei getragen werden. Im schlimmsten Fall, wie bei Gefahrenbremsungen, kann diese Beeinträchtigung lebensgefährlich werden.

Werkstatt-Termin in Ihrer Nähe online buchen

Die hochqualifizierten Spezialisten nutzen für die Radmontage nur die optimal passenden Kompletträder. Das Montieren und das Umstecken erfolgen schnell, zuverlässig und sicher. Bei einem Termin in der Werkstatt sind Sie in Kürze mit den neuen Rädern ausgerüstet. Ihre nächste Fachwerkstatt und einen freien Termin können Sie jederzeit bequem online bei FairGarage vereinbaren.