Schweller reparieren lassen

passende Werkstätten
in ihrer Nähe finden

Jetzt Angebote zeigen:

Fahrzeug wählen
Zu kompliziert?

Ohne Fahrzeug und Service eine Werkstatt in Ihrer Nähe finden und ein Angebot für Ihr Fahrzeug anfragen.

Zur Werkstattsuche

Region wählen

Ausstattung wählen

Schweller reparieren lassen - Ausbeulen und Lackieren in der Werkstatt

Der Schweller ist ein substanzielles Karosserieteil, das hinter den vorderen Kotflügeln beginnt und sich bis zum hinteren Radkasten zieht. Der Schweller ist ein Hohlkörper, der sehr massiv gebaut ist und in der Regel aus Innen- und Außenschweller besteht. Schweller gehören zu den tragenden Teilen am Fahrzeug. Spätestens bei der Hauptuntersuchung werden stark beschädigte oder durchgerostete Schweller beanstandet. Erfahren Sie hier mehr über die Reparatur und Lackierung des Schwellers und finden Sie gleich Fachbetriebe in Ihrer Region.

Häufigste Schäden am Schweller

Nahaufnahme der Kratzer am Schweller - Reparatur ist nötig

Die Schadensbilder am Schweller können sehr unterschiedliche Gesichter haben. Kratzer, Beulen, Risse und Rost sind hier die häufigsten Probleme. Gerne entstehen am Schweller auch Roststellen, wenn der Lack bei einem Parkrempler beschädigt wurde. Daher unterscheiden sich auch die Reparaturmethoden, deren Umfang und letztlich auch die Kosten für die Reparatur stark variieren. Die einzige Gemeinsamkeit ist der Umstand, dass nach der Reparatur fast immer noch kostenintensive Spachtel- und Lackierarbeiten vonnöten sind.

Vorgehen bei der Schwellerreparatur

Hat der Schweller nur eine kleine Beule ohne Risse oder Löcher abbekommen, lässt die sich eventuell leicht wieder ausbeulen. Wenn der Rost den Schweller bereits angegriffen hat, gilt es zunächst, die Roststellen abzuschleifen. Ein „Zuschmieren“ von Rostlöchern ist auf keinen Fall ratsam, weil der Rost sich weiter ausbreitet. Der Rost muss bei einer Schwellerreparatur großzügig weggeschnitten werden.

Schweller tauschen in der Werkstatt

Schweller wird von dem Fachmann in der Werkstatt getauscht

Die sicherste aber auch aufwendigste Reparaturmethode ist das Auswechseln des kompletten Schwellers oder des beschädigten Abschnitts. Zunächst wird dabei der schadhafte Bereich, oder wenn nötig der komplette Schweller vollständig entfernt. Anschließend wird ein nachgebauter Reparatur-Schweller angepasst und abschließend verschweißt. Wichtig ist, dass das Reparaturblech bündig schließt und anschließend eine Versiegelung erfolgt. Nur so kann erneutes Rosten vermieden werden.

Abschließende Reparaturarbeiten

Nach der Sicherheit folgt auch in solchen Fällen noch die Optik. Die Schweißnähte werden verschliffen. Anschließend werden dann Grundierung und der passende Lack aufgetragen.

Schweller stückweise reparieren

Nahaufnahme der beschädigten Autotüren und des zu reparierenden Schwellers eines schwarzen Autos

Ein loser Schweller sieht aus wie ein hohler, langer Körper. Er besteht aus zwei Teilen, die meistens einzeln ausgetauscht werden können. Im Gegensatz zum Tausch eines kompletten Schwellers, muss bei Teilarbeiten das Fahrzeug meist nicht verstrebt werden, was die Reparatur deutlich günstiger werden lässt. Würde ein Karosseriebauer einfach den kompletten Schweller herausschneiden, verliert das Fahrzeug an Stabilität und verzieht sich.

Fazit zur Reparatur des Schwellers

In jedem Fall bringt der Einsatz von Schweißgerät, Bohrer, Grundierung und Lack in Wagenfarbe immer einen respektablen Arbeitsaufwand mit sich. Für die Reparatur des Schwellers ist immer die Fachwerkstatt Ansprechpartner Nummer eins. 
Eventuell machen erfahrene Hobbyschrauber solche Reparaturen auch in Eigenregie. Wenn aber unerkannte Schäden oder versteckter Rost nur kaschiert werden, bleiben Stabilität und Sicherheit auf der Strecke.