Lackierereien in der Nähe
finden, Termin online anfragen

Wo ist die nächste Autolackiererei?

Region wählen

Ausstattung wählen

Geprüfte Autolackiererei in der Nähe für Lackierarbeiten aller Art finden

Die Vielfalt an möglichen Instandsetzungsvarianten macht auch bei kleineren Lackschäden den Besuch einer Autolackiererei unabdingbar. Werden Kratzer nicht fachgerecht ausgebessert und falls notwendig beilackiert, wird der Schaden nach Reparatur auch weiterhin sichtbar sein und den Zeitwert des Fahrzeugs mindern. Zudem besteht das Risiko, empfindliche Elektronikbauteile – etwa Sensoren von Einparkhilfen oder zur Umweltbeobachtung für moderne Fahrerassistenzsysteme – durch das Auftragen von Lack zu stören und so Folgeschäden zu provozieren. Nur mit tagesaktuellem Zugriff auf die Herstellervorgaben zur Fahrzeugreparatur lassen sich solche Fehler sicher vermeiden.

 Einen für Ihr individuelles Schadensbild geeignete zertifizierte Autolackiererei in Ihrer Nähe finden Sie schnell und unkompliziert über die FairGarage-Werkstattsuche. Im Dialog mit den Experten vor Ort können der geeignete Reparaturweg und die zu erwartenden Instandsetzungskosten festgelegt werden. Moderne und hochqualifizierte Autolackierereien aus unserer Auflistung sind sowohl für Komplettlackierungen als auch für Smart bzw. Spot Repair-Methoden bestens ausgestattet. Bei einem Versicherungsfall übernimmt unser Partner-Lackierfachbetrieb die gesamte Abwicklung des Schadens mit der Kfz-Versicherung.

Folgende Leistungen bieten die auf FairGarage aufgelisteten Lackierfachbetriebe an:

  • Komplettlackierung und Speziallackierung
  • Teillackierung von Motorhaube, Stoßstange, Kotflügel, Autodach, Autotür, Felgen, etc.
  • Lackreparaturen aller Art inkl. Spot Repair
  • Lackaufbereitung und Pflege

Bitte beachten Sie, dass bei den meisten Lackierarbeiten ein Angebot bzw. Kostenvoranschlag ohne Begutachtung des Fahrzeuges vor Ort nicht möglich ist. Den Besichtigungstermin können Sie über FairGarage unverbindlich online anfragen.

In diesem Beitrag finden Sie die folgenden Informationen:

Wie erkennt man eine qualifizierte Autolackiererei?

Autolackierer beim Lackieren eines schwarzen Autos

Auch im Bereich Autolackierung ist die Aufgabe eines Reparaturbetriebs, die Qualität der High Tech-Serienlackierung wiederherzustellen, und die Funktionaliät aller Fahrzeugsysteme zu garantieren. Entsprechend hoch sind die Qualitätsstandards, die die Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer (BFL) von ihren Mitgliedsbetrieben verlangt.

Neben den Fachbetrieben der regionalen Lackiererinnung können Kunden auf Werkstattsuche auch auf andere Qualitätssiegel der Autolackierereien achten: Die Werkstattnetze der Lacklieferanten wie Acoat Selected, auf Großkunden spezialisierte Netzwerke wie Eurogarant oder die BVdP-Partnerbetriebe sind ebenfalls auf der Höhe der Fahrzeugtechnik. Die Kfz-Sachverständigenorganisation DEKRA vergibt zudem seit einigen Jahren ein eigenes Qualitätssiegel für Karosserie- & Lackierfachbetriebe.

Welche Arbeiten werden in Autolackierereien durchgeführt?

Lackierereien beschichten Fahrzeuge und Aufbauten aller Art mit Lacken und gestalten darüber hinaus auch Beschriftungen oder Unternehmenslogos. Ihre Mitarbeiter beurteilen Beschädigungen an der Lackschicht und bereiten verschiedene Untergründe wie Stahl, Aluminium oder Kunststoff auf die Lackierung vor – Autos werden gereinigt, entfettet, entstaubt, grundiert, gefüllert, gespachtelt, geschliffen, abgeklebt und wieder entstaubt. Die Beschichtung wird in der Regel mit Lackierpistolen in mehreren Schichten aufgetragen, ehe Finisharbeiten und Polieren das Erscheinungsbild perfektionieren.

Für spezielle Schriftzüge oder Ornamente kommen Schablonen oder Folien zum Einsatz. Um die Karosserie vor Rost und Umwelteinflüssen zu schützen, versiegeln sie Hohlräume und konservieren Oberflächen mit Pflegemitteln wie Hochglanzpolituren und Hartwachsen. Die Werkstattmitarbeiter demontieren und montieren Bauteile, messen und prüfen die Funktion elektrischer, elektronischer, pneumatischer und hydraulischer Bauteile bzw. Systeme und setzen Fahrzeugverglasungen ein.

Über welche Ausstattung müssen qualifizierte Autolackierereien verfügen?

Nahaufnahme einer professionellen Farbmischanlage mit Waagen

In der Regel erfolgt die Arbeit in einer qualifizierten Autolackiererei in drei Hauptschritten: Der Vorbereitung, der eigentlichen Lackierung und der Nacharbeits- oder Finish-Zone. Neben dem Herzstück der Werkstatt, den Lackier- und Trocknungskabinen, ist somit noch eine ganze Menge an Werkstattausrüstung vorzuhalten. Dazu gehören unter anderem mobile Trocknungsgeräte, eine professionelle Farbmischanlage mit Waagen und Computer, Schichtdickenmessgeräte, Tageslichtlampen zur Farbtonkontrolle und geschlossene Reinigungssysteme für Lackierpistolen. Über EDV-Datenbanken wird exakt der für das zu reparierende Modell benötigte Farbton ermittelt und in der notwendigen Menge angemischt, um Lackmaterial zu sparen.

Jeder Lackierbetrieb hat zudem strenge behördliche Auflagen in Sachen Arbeits- und Umweltschutz zu erfüllen. Dazu gehören einerseits die persönliche Schutzausrüstung der Mitarbeiter und andererseits die Kriterien, die von Seiten des Betriebes umzusetzen sind von Absaug- und Scheideanlagen bis hin zu Beleuchtung, Sicherung des Lacklagers, Müllsortierung und Recycling.

Welche Lackschäden und Reparaturmethoden gibt es?

Auch wenn die Serienbeschichtungen von Fahrzeugen im Laufe der Jahre widerstandsfähiger; UV-Licht- und Kratzer-beständiger geworden sind, ist die Lackschicht eines Autos als erstes von Zusammenstößen und Umwelteinflüssen betroffen: Steinschläge, Streusalz, Hagelkörner, aber auch das Touchieren anderer Verkehrsteilnehmer oder von Gartenzäunen und Garagentoren hinterlassen Spuren im Lack. Je nachdem, ob diese nur den äußeren Schichtaufbau verletzt haben oder „bis aufs Blech“ beziehungsweise den darunterliegenden Kunststoff reichen, sind unterschiedliche Reparaturmethoden gefragt. Sind Kratzer nur oberflächlich, können diese mit etwas Geschick herauspoliert werden, je nach Größe und Ort der Beschädigung kann Smart Repair zur Anwendung kommen. Erst, wenn die Karosserie ungeschützt Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, und es daher zu Roststellen kommen kann, muss der komplette Lackaufbau wieder hergestellt werden.