Wohnmobil & Wohnwagen Werkstatt

Caravan Werkstätten in der Nähe
finden, Service-Angebot anfragen

Wohnmobil- und Wohnwagen-Werkstätten in der Nähe für Service und Reparatur

Die Urlaubsform des Campings sowie individueller und autarker Urlaub erfreut sich großer Beliebtheit. Dies führt auch zu einer stetig wachsenden Anzahl an Wohnmobilen und Wohnwagen. Laut Caravaning Industrie Verband e.V. wurde von Juni 2020 bis Mai 2021 über 86.702 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen und die Zahlen steigen im Jahr 2022 weiter. Vergleicht man die Zahlen von Januar bis Mai mit denen des Vorjahres, sind es 9 Prozent mehr.

Die Reparatur und der Service von Wohnwagen und Wohnmobile kann nicht mit jenem eines gewöhnlichen Pkw gleichgesetzt werden. Eine geprüfte Fachwerkstatt unterstützt Sie bei der Instandhaltung.

Um die Suche nach einer zuverlässigen Anlaufstelle oder Reparaturwerkstatt in der Nähe für Ihren Wohnmobil, Wohnwagen oder Camper zu erleichtern, hat FairGarage die zuverlässigen Caravan Werkstätten für Sie aufgelistet. Alle auf FairGarage teilnehmende Fachbetriebe bieten eine entsprechende Qualifizierung und Ausstattung an, die es ihnen ermöglicht, Ihr Freizeitfahrzeug fachgerecht zu reparieren. Beim erforderlichen Wechsel von verschlissenen oder defekten Teilen kommen nur Original-Ersatzteile vom Hersteller zum Einsatz.

Preiskalkulation für Service und Reparatur der Wohnmobile

Aufgrund der großen Variabilität auf dem Sektor ist oftmals eine vorzeitige Preiskalkulation für Service und Reparatur der Wohnmobile ohne Begutachtung des Fahrzeugs in der Werkstatt nicht möglich. Deshalb empfiehlt es sich, eine Fachwerkstatt in der Nähe aufzusuchen und dort einen Kostenvoranschlag machen zu lassen.

Planbare Services wie ein Bremsen- oder Radwechsel, die Durchführung der Hauptuntersuchung, einer Basisinspektion oder Austausch von Verschleißteilen lassen sich hingegen zumeist bereits im Voraus kalkulieren.

Warum sollte man Services an Wohnmobilen in einer geprüften Werkstatt durchführen lassen?

Fachmann repariert Caravan

Durch den Boom auf dem Wohnwagenmarkt in den letzten Jahren mussten sich auch Werkstätten auf diesem Sektor den neuen Gegebenheiten anpassen und ihre Räumlichkeiten sowie Ausstattung danach ausrichten. Besonders wichtig ist jedoch auch die Mitarbeiterqualifikation auf diesem Gebiet. Wohnmobile, Wohnwagen und Camper erfordern aufgrund ihrer Größe einen außerordentlichen Platzbedarf, damit diese auf dem Gelände sicher rangiert und bewegt werden können. Zudem müssen auch räumliche Gegebenheiten des Werkstattgebäudes in der Länge als auch in der Höhe gegeben sein.

Die verbaute Ausstattung in Caravan-Fahrzeugen erfordert eine Spezialisierung von Mitarbeitern sowohl in der Elektrik, im Bereich der Solartechnik, auf dem Gebiet von Gas und Heizung sowie auch für Aufbauten und Karosseriearbeiten. Aufgrund dessen sollen diese Leistungen von geprüften Experten durchgeführt werden.

Wie erkennt man eine zuverlässige Wohnmobil Werkstatt?

Da für die Reparatur und Service der Wohnmobile und Wohnwagen spezielle Kenntnisse und Gegebenheiten notwendig sind, hat der Zentralverband für Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) gemeinsam mit der DEKRA Kriterien definiert, welche eine qualifizierte Werkstatt erfüllen müssen, um auf diesem Gebiet eine Zertifizierung als „Caravan-Fachbetrieb“ zu erhalten. Dieses Qualitätskennzeichen wird seit 2015 vergeben und darf nach entsprechender positiver Zertifizierung von Betrieben geführt werden.

Um ein anerkannter Caravan-Fachbetrieb zu werden, müssen umfangreiche, vom ZKF definierte Voraussetzungen zutreffen:

Auszeichnung als Karosserie-Fachbetrieb

Eine der grundsätzlichen Voraussetzungen für eine Auszeichnung als „Caravan-Fachbetrieb" ist, dass die Werkstatt ein Mitglied in der zuständigen Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung ist.

Erfahrung der Werkstatt in der Reparatur von Wohnmobilen und Wohnwagen

Außerdem erfordert die Zertifizierung einen Erfahrungsnachweis von mehreren Caravan-Reparaturen, welche die Bandbreite von speziellen Reparaturen an Wohnmobilen oder Caravans abbildet. Dazu zählen neben Blechkarosseriereparaturen auch die Reparatur von Sandwichpaneelen oder eines Aufbaus bei Wohnwagen.

Werkstattausstattung und -einrichtung

Ebenso muss für die Zertifizierung auch eine entsprechend große Betriebsfläche, eine hohe Tordurchfahrt für Werkstatt und Lackiererei sowie ausreichend Stellplatzkapazitäten vorhanden sein. Zudem wird spezielles Werkzeug und entsprechende Hebeanlagen gefordert. Können gewisse Arbeiten durch die Werkstatt nicht selbst durchgeführt werden, müssen entsprechende Partnerbetriebe für die Durchführung dieser (z. B. Tischlerarbeiten) angegeben werden.

Qualifikation der Mitarbeiter

Ein weiterer Bestandteil der Zertifizierung ist die Überprüfung der Qualifikation der Mitarbeiter. Diese müssen unter anderem in der Lage sein, elektrische und elektronische Komponenten zu warten und Flüssiggasanlagen instand zu setzen. Der ZKF bietet für diese Qualifizierungen spezielle Kurse und Lehrgänge an.

Welche Services bieten Caravan Werkstätten an?

Wohnmobil wird in der Werkstatt gecheckt

Das Leistungsspektrum von Caravan-Fachbetrieben ist vielfältig. Neben Unfallreparaturen, Arbeiten am Fahrgestell, den Rädern und Reifen samt Einlagerungsmöglichkeit und den wichtigen Urlaubschecks werden auch Renovierungen sowie Modernisierungen von Fahrzeugen angeboten. Zudem können auch Umbau- und Modifizierungswünsche in Fachbetrieben umgesetzt werden. Ferner werden spezifische Instandsetzungs- und Instandhaltungstätigkeiten durchgeführt. Dabei handelt es sich neben Lackierungen und Lackreparaturen auch um Glasreparaturen sowie die Erneuerung von Abdichtungen am und im Fahrzeug.

Im Bereich der Elektrik und Elektronik werden Arbeiten und Reparaturen an der Satellitenanlage, den Brennstoffzellen, an Wechselrichtern sowie auf dem Sektor der Navigation und der Diagnosetechnik durchgeführt. Bei Vorhandensein von Solarpaneelen sowie einer Gasversorgung und Heizungselementen oder einer Klimaanlage können auch diese in Caravan Werkstätten in der Nähe gewartet und repariert werden. Gleiches gilt für den Bereich der Sanitärtechnik.

Wartung von Wohnmobilen in der Werkstatt

Abhängig von Gewicht und Alter muss auch bei Wohnwagen, Wohnmobilen und Caravans eine Hauptuntersuchung sowie Abgasuntersuchung durchgeführt werden. Caravan-Fachbetriebe führen diese Untersuchungen bzw. Inspektionen nach Vorgabe durch. Im Zuge der Inspektion werden auch alle Dichtungen und Halterungen überprüft sowie die Lüftungsöffnungen inspiziert.

Ist eine Gasanlage verbaut, ist die Gasprüfung auf Dichtigkeit und Funktionsfähigkeit vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Hat das Fahrzeug einen 220 Volt-Anschluss, sollte auch die Elektrische Anlage fachkundig in Stand gehalten werden.

Da Wohnmobile und Wohnanhänger oftmals extremen Witterungen ausgesetzt sind, empfiehlt es sich in regelmäßigen Abständen eine Dichtigkeitsprüfung durchführen zu lassen. Hierbei wird die Dichtigkeit des Caravans bezüglich Wasser und Feuchtigkeit überprüft. Im Laufe der Zeit bzw. durch nachträgliche Modifikation können sich aufgrund von Materialermüdung oder Rissen undichte Stellen bilden, welche bei Voranschreiten der Undichtheit zu größeren Schäden führen können.

Wohnmobile und Wohnwagen stehen oft lange Zeit auf ihren Standplätzen. Das erzeugt Standplatten an den Reifen. Wenn der Reifen lange Zeit auf demselben Platz steht, verformt er sich. Diese Standplatten werden durch höheren Druck im Reifen während der Standzeit verringert.

Die Reifen sollten außerdem darauf überprüft werden, ob sie zu alt sind. Reifen verlieren mit der Zeit ihren Gripp. Deshalb sollte vor der nächsten Tour des Fahrzeugs die Reifen kontrolliert werden. Auch die Bremsen sollten vorher getestet werden und die Bremsscheiben oder Trommeln auf Korrosion untersucht werden.

Die häufigsten Services & Reparaturen bei Caravan Werkstätten:

  • Karosserie- und Unfallreparaturen;
  • Lackarbeiten und Lackreparaturen;
  • Glasreparaturen;
  • Austausch von Verschleißteilen;
  • Fachgerechte Fehldiagnosen und Reparaturen von Fahrwerk, Motor, Mechanik, Elektrik.
  • Wartungen und Checks: Gasprüfung, Dichtigkeitsprüfung, Inspektion, HU / AU, Urlaubscheck.
  • Rad- und Reifenservices
  • Nachrüstung von Camping Zubehör
  • Renovierung und Modernisierung
  • Umbau und Modifizierung

Welche Aufbauarten der Wohnmobile es gibt und welche Modelle dienen als Basisfahrzeug?

Die Aufbauarten von Wohnmobilen (Womo) sind vielfältig. Den Inbegriff der Campinggeschichte stellt der VW Bus bzw. „Bulli“ dar. Mit ihm oder anderen Modellen wurden die Anfänge des Campings bestritten, indem die Kastenwägen geringfügig oder gar nicht umgebaut wurden und man so in den Campingurlaub aufbrach. Solche Camper Vans erfreuen sich auch noch heute großer Beliebtheit, da sie selbstständig und individuell ausgestattet werden können. Beliebte Modell für solche Ausbauten sind neben dem Bulli auch der Fiat Ducato, der Citroën Jumper oder der Peugeot Boxer. Auch andere Modelle der Transporterkategorie wie der Mercedes Sprinter, der VW Crafter bzw. der nahezu identische MAN TGE, der Ford Transit, der Iveco Daily oder der Renault Master bieten viel Platz für Innenausbauten und den Campingurlaub. Diese Modelle haben allesamt den Vorteil, dass sie mit einem Führerschein der Klasse B gefahren werden dürfen, da ihre höchstzulässige Gesamtmasse unter 3,5 Tonnen liegt. Im Gegensatz zu älteren Bullis, deren Motor unter der hinteren Ladefläche sitzt, können die Wohnmobile mit Frontantrieb den Wohnbereich und deren Einstieg verhältnismäßig frei gestalten und auch den Einstieg tiefer legen.

Die nächste Stufe der Wohnmobile stellen sogenannte Alkovenmobile dar. Dabei handelt es sich um ein Fahrgestell mit „gewöhnlichem“ Fahrerhaus, auf welchem ein Aufbau für Wohnzwecke aufgesetzt wird. Über dem Fahrerhaus befindet sich der namensgebende Alkoven, in welchem geschlafen wird. Eine Weiterentwicklung dazu stellen teilintegrierte Wohnmobile dar. Hierbei kann das Fahrerhaus zu Wohnzwecken umfunktioniert werden, indem die Fahrersitze drehbar ausgeführt sind oder über einen Klapptisch verfügen. Die Endstufe an Wohnwagen stellen vollintegrierte Wohnmobile dar. Hierbei ist das Fahrerhaus als solches nicht mehr erkennbar und vollständig in den Rest des Wohnmobils integriert und auch im Interieur in der Regel sehr gut ausgestattet.

Unabhängig davon, ob Sie einen Camper, ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen haben, auf FairGarage finden Sie die zuverlässigen Caravan Werkstätten in Ihrer Nähe inkl. aller wichtigen Informationen.

 


Mehr zum Thema
Wartung & Verschleiß
Karosserie & Lack