Was kostet es, die Bremsen wechseln zu lassen?

Werkstatt Angebote
vergleichen, Termin vereinbaren

Jetzt Kosten vergleichen:

Fahrzeug wählen
Zu kompliziert?

Ohne Fahrzeug und Service eine Werkstatt in Ihrer Nähe finden und ein Angebot für Ihr Fahrzeug anfragen.

Zur Werkstattsuche

Service wählen

Region wählen

Ausstattung wählen

Bremsen wechseln: Was darf es kosten, Bremsbeläge und Scheiben zu erneuern?

Die Kosten für den Bremsenwechsel sind davon abhängig, welche Teile der Bremsanlage genau zu wechseln sind. Ab ca. 100 Euro kostet es, wenn nur die Bremsbeläge zu wechseln sind. Sind noch die Bremsscheiben verschlissen, steigen die Kosten um mindestens 100 Euro. Die Kosten beginnen ab etwa 250 Euro pro Achse ­ für den Bremsenwechsel vorne oder hinten. Weitere Kostenfaktoren sind Größe des Autos und Art der Bremsen.

Wird die regelmäßige Wartung vernachlässigt und beispielsweise die Schutzkappen über den Bremskolben nicht auf Risse überprüft, tritt der schlimmste Fall ein: die Kolben können in den Bremszangen festkorrodieren. Dadurch werden die Bremszangen defekt und müssen getauscht werden. Also lieber regelmäßig den Fachmann prüfen lassen.

Individuelle Kosten für den Wechsel der Bremsbeläge und Bremsscheiben bei Ihrem Auto sowie mehr über die Kostenfaktoren beim Bremsenwechsel erfahren Sie auf FairGarage. Hier können Sie die Kosten für den Wechsel der Bremsbeläge und Bremsscheiben vorne und hinten unverbindlich berechnen, regionale Angebote miteinander vergleichen und den Wunschtermin zum Festpreis online vereinbaren.

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen rund um den Bremsenwechsel und seine Kosten:

Bremsenservices bei FairGarage

Bremsreparaturen sind wesentlich für die Fahrzeugsicherheit und darum nichts für Bastler. Alle freien und Markenwerkstätten, die bei FairGarage aufgelistet sind, bieten den sicheren Wechsel der Bremsen zum Festpreis an. Bei jedem Bremsenservice werden ausschließlich hochwertige Original- und Identteile eingebaut.

Bremsenservices für Scheibenbremsen:

  • Bremsscheiben inkl. Bremsbeläge vorne wechseln
  • Nur Bremsbeläge vorne wechseln
  • Bremsscheiben inkl. Bremsbeläge hinten wechseln
  • Nur Bremsbeläge hinten wechseln

Bremsenservices für Trommelbremsen:

  • Trommelbremsen inkl. Bremsbacken wechseln
  • Nur Bremsbacken wechseln

Fahren mit abgenutzten Bremsen kostet mehr

Scheibenbremse leicht verrostet - Zeit für den Bremsenwechsel

Auch bei der besten Fahrweise nutzen sich die Bremsen zwangsweise ab. Dabei spielt für die Lebensdauer der vorderen sowie hinteren Bremsen nicht nur die mechanische Abnutzung eine Rolle, sondern auch äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit und Schmutz. Falls es wieder soweit ist, die Bremsen zu wechseln, sollten sie nicht zögern. Die Kosten und Folgen eines Unfalls aufgrund eingeschränkter Bremsfähigkeit sind weitaus drastischer und bringen zudem andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr.

Das Fahren mit abgenutzten Bremsbelägen kann zu Rillenbildung in den Bremsscheiben führen, was die Bremsfähigkeit noch weiter einschränkt. Wenn sich erst einmal Rillen gebildet haben, nutzt auch das alleinige Austauschen von Bremsbelägen nicht mehr viel. Denn die Rillen werden nun die neuen Bremsbeläge noch schneller abnutzen. Falls aus diesen oder anderen Gründen die Bremsscheiben ausgewechselt werden müssen, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als diese ebenfalls wechseln zu lassen.

Die Rillen bilden sich deshalb, weil die Belagträgerplatten bei abgenutztem Belag direkt auf den Bremsscheiben reiben. Dadurch werden die Bremsscheiben zerstört und die Bremsflüssigkeit wird zu schnell heiß. Die Bremsbeläge verringern auch den Wärmeübergang von der Bremse auf die Bremssättel. In den Bremssätteln drückt die Bremsflüssigkeit die Kolben auf die Belagträgerplatten wenn die Bremse betätigt wird.

Kosten werden pro Achse berechnet

In der Werkstatt werden die Kosten für den Wechsel der Bremsscheiben und Beläge immer für beide Seiten vorne oder hinten berechnet. Bremsen werden in der Regel nicht einseitig belastet, sodass es immer zu einem gleichmäßigen Verschleiß auf beiden Seiten der Achse kommt. Wird zum Beispiel nur die Bremse der linken Seite vorne erneuert, entsteht eine einseitige Bremswirkung. Die Verschleißteile der Bremse werden immer achsweise gewechselt.

Kostenfaktoren beim Wechsel der Bremsen

Wie hoch die Kosten für den Bremsenwechsel genau ausfallen ist neben dem verschlissenen Teil auch von der Art der Bremse, der Größe des Fahrzeugs, vom Material und vom Hersteller abhängig. Außerdem sind die Kosten für den Bremsenwechsel vorne anders als für den Austausch der hinteren Bremsen.

Kosten für den Wechsel der Trommelbremsen und Scheibenbremsen

In Autos von deutschen Herstellern sind in der Regel Trommel- oder Scheibenbremsen verbaut. Im Allgemeinen sind Scheibenbremsen in der Wartung etwas teurer. Bei vielen modernen Fahrzeugen sind die Scheibenbremsen an beiden Achsen verbaut, bei Kleinwagen mitunter auch nur vorne.

Kosten für den Wechsel der Bremsbeläge und Bremsbacken

Bremsen wechseln Kosten - Nahaufnahme Scheibenbremse

Bremsbeläge verschleißen weitaus schneller als Bremsscheiben. Das Wechseln der Bremsbeläge kostet dafür auch weniger. Der Wechsel dauert in der Regel rund 30 Minuten pro Rad. Ab etwa 150 Euro kosten Scheibenbremsbeläge vorne oder hinten. Trommelbremsbeläge sind hingegen günstiger. Bei ihnen muss man ab etwa 100 Euro rechnen.

Kosten für den Wechsel der Bremsscheiben inkl. Beläge

Wechselt man die Bremsscheiben tausch man zugleich die Bremsbeläge. Inklusive aller Arbeiten sollte der Wechsel der Bremsscheiben inkl. Bremsbeläge (pro Achse) nicht mehr als 90 Minuten dauern. Die Kosten beginnen, abhängig vom Fahrzeug, ab etwa 250 Euro pro Achse - vorne oder hinten. Hier lohnt sich auf jeden Fall ein Preisvergleich für Ihr Auto.

Kostenbeispiele: Was kostet es, Bremsen zu wechseln?

Bremsen komplett wechseln: Kosten bei Scheibenbremsen

FAHRZEUG

BREMSEN VORNE
WECHSELN PREIS

BREMSEN HINTEN
WECHSELN PREIS

Audi A3 (8P1), 1.4 TFSI Ambition

ab 240 EUR

ab 260 EUR

BMW 1er Lim. (E81/E87), 116i

ab 375 EUR

ab 335 EUR

Ciroen C3, Selection

ab 290 EUR

ab 180 EUR

Dacia Sandero II, Stepway Prestige

ab 285 EUR

/

Ford Fiesta (CCN), Titanium

ab 310 EUR

ab 190 EUR

Hyundai i10 (IA), Classic

ab 300 EUR

ab 215 EUR

Mitsubishi ASX (GA0W), Instyle 2WD

ab 335 EUR

ab 290 EUR

Nissan X-Trail (T32), Acenta

ab 400 EUR

ab 330 EUR

VW Polo 4 (9N3), Comfortline

ab 180 EUR

ab 195 EUR

Bremsbeläge wechseln: Kosten bei Scheibenbremsen

FARHZEUG

BREMSBELÄGE VORNE
WECHSELN PREIS

BREMSBELÄGE HINTEN
WECHSELN PREIS

Audi A4 Avant (8K5), Ambition

ab 225 EUR

ab 160 EUR

BMW X3 (F25), xDrive20d

ab 225 EUR

ab 190 EUR

Ford Fiesta (CCN), Trend

ab 135 EUR

ab 170 EUR

Mazda CX-5 (KE), Center-Line 2WD

ab 120 EUR

ab 115 EUR

Mercedes E-Klasse Lim. (BM211), E 200 CDI

ab 190 EUR

ab 185 EUR

Nissan Qashqai (J11E), Acenta

ab 135 EUR

ab 105 EUR

Opel Astra K Sports Tourer, Dynamic

ab 175 EUR

ab 130 EUR

VW Golf 4 Lim. (1J1), Basis

ab 75 EUR

ab 75 EUR

Volvo XC 60, Momentum 2WD

ab 155 EUR

ab 145 EUR

Bremsen und Bremsbacken wechseln: Kosten bei Trommelbremsen

FAHRZEUG

TROMMELBREMSE UND BREMSBACKEN HINTEN
WECHSELN PREIS

BREMSBACKEN HINTEN
WECHSELN PREIS

Ford Fiesta (CBK), Basis

ab 325 EUR

ab 130 EUR

Opel Corsa C, Basis

ab 290 EUR

ab 105 EUR

Renault Twingo, Authentique

ab 765 EUR

ab 180 EUR

Seat Ibiza (6L1), Fresh

ab 265 EUR

ab 195 EUR

Skoda Fabia (5J2), Basis

ab 320 EUR

ab 170 EUR

Smart fortwo coupe, Basis (62 kW)

ab 260 EUR

ab 180 EUR

VW up! (121), move up!

ab 315 EUR

ab 195 EUR

Alle oben genannte Preise für den Bremsenwechsel sind Richtwerte (Arbeitskosten und Teilepreise) inklusive Mehrwertsteuer. Diese können je nach Region und Fahrzeug abweichen. Stand: Feb-2022.

Kosten online vergleichen

Bei FairGarage haben Sie die Möglichkeit, genau Ihren gesuchten Service für den Austausch der Bremsen bei Ihrem Auto komplett, vorne oder hinten zu finden. Vergleichen Sie unverbindlich die Kosten verschiedener Werkstätten in Ihrer Nähe und buchen Sie direkt online zum Festpreis.

Zusätzliche Kosten beim Wechsel des Bremssattels

Angerostete Bremsscheibe mit Bremssattel

Auch eine Sichtkontrolle des Bremssattels auf Beschädigungen und eventuelle Undichtigkeiten gehört dazu. Vor allem die Staubmanschetten der Bremskolben müssen überprüft werden. Haben diese Risse, dringt Wasser zwischen Kolben und Bremszange ein. Es kommt zur Korrosion und die Bremskolben gehen fest. Bei einigen Fahrzeugtypen muss vor dem Zerlegen der Bremsanlage diese mit einem Diagnosegerät deaktiviert werden. Ist ein Bremssattel defekt, sollte auch er gewechselt werden. Die Lohnkosten können beim Austausch eines Bremssattels mit etwa zwei Stunden veranschlagt werden. Die Preise liegen je nach Fahrzeug zwischen 250 und 650 Euro.

Zusätzliche Kosten beim Bremsflüssigkeitswechsel

Die Bremsflüssigkeit muss regelmäßig jedes Jahr oder spätestens jedes zweite Jahr gewechselt werden. Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch. Wasser wird in der Bremsflüssigkeit gelöst und verringert den Siedepunkt. Wäre die Bremsflüssigkeit nicht hygroskopisch, würden Wassertröpfchen in der Flüssigkeit schwimmen die bei Frost die feinen Bohrungen der Bremszylinder blockieren würden. Eine verminderte Bremsfähigkeit kann auch die Folge von verunreinigter Bremsflüssigkeit sein. Wenn die Bremsflüssigkeit Wasser mit aufgenommen hat, kann es sogar zum kompletten Versagen der Bremsen kommen. Die Kosten für den Wechsel der Bremsflüssigkeit liegen zwischen 75 und 150 Euro. Fast alle Fahrzeughersteller sehen unabhängig von der Fahrleistung einen Wechsel nach zwei Jahren vor. Es gibt Messgeräte, die den Wassergehalt der Bremsflüssigkeit messen. Zeigen die an, dass fast kein Wasser in der Bremsflüssigkeit gelöst ist, kann der Wechsel verschoben werden. Allerdings dient die Bremsflüssigkeit auch der Pflege und dem Korrosionsschutz der Bremse. Mit dem Alter nimmt der Schutz ab und das ist der zweite Grund für den Wechsel.

 

Die richtige Fahrweise kann auch Kosten einsparen

Mit einer vorausschauenden Fahrweise können Sie einer übermäßigen Abnutzung der Bremsen entgegenwirken. Vermeiden Sie wenn möglich plötzliches und starkes Abbremsen. Die Bremsbeläge werden hier besonders intensiv belastet und dementsprechend abgenutzt. Bei besonders verschleißendem Fahrverhalten können Bremsbeläge schon nach 10.000 km abgenutzt sein. Im besten Fall können Ihre Bremsbeläge sogar über 100.000 km lang halten.